Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Latein handelt es sich um einen Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Kultusministerkonferenz und anderer öffentlicher Stiftungen. Die Schülerinnen und Schülern werden an einem bundesweit zentral terminierten Tag zu einer Prüfung eingeladen, in der sie ihr Wissen über das Fach Latein, die antike Kultur, aber auch moderne romanische Sprachen unter Beweis stellen können.

Zur Teilnahme berechtigt sind Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 8. Dazu werden sie im Vorfeld gezielt auf diesen Tag im Rahmen einer AG vorbereitet, in der Unterrichtsinhalte nachgearbeitet und vertieft, aber auch neue Themen selbstständig und unter Anleitung erarbeitet werden.

Für ältere Schülerinnen und Schüler ab der Stufe EF besteht die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb auch durch eine selbstständig produzierte Arbeit oder an einem speziellen Team-Wettbewerb innerhalb einer Gruppe teilzunehmen. Hierbei ist besonders die Kreativität im Umgang mit der lateinischen Sprache gefordert.

Im Frühjahr wird dann entschieden, welche Teilnehmer eine Runde weiter kommen und somit am Ende des Jahres zu einem Wettbwerb der bundesweit besten Lateiner teilnehmen dürfen.

nach oben