Lehrerausbildung

Eignungs- und Orientierungspraktikum

Seit 2016 gibt es die Aufteilung des Bachelor-Praktikums in "Eignung" und "Orientierung" nicht mehr. Studierende bleiben jetzt fünf Wochen an einer Schule, wobei die erste Woche offiziell dazu dient ihre Eignung für den angestrebten Beruf zu überprüfen. In der restlichen Zeit sollen sie Unterricht hospitieren, mit den Ausbildungslehrern besprechen, und eine oder mehrere eigene Unterrichtsstunden gemeinsam mit Lehrern vorbereiten und durchführen.

Kernpraktikum

Im Master-Studiengang sind die Studierenden etwas mehr gefordert, und das schlägt sich auch in den Anforderungen an das Kern- oder Fachpraktikum nieder. Die jeweiligen Hospitationszeiten werden kürzer; nach Absprache mit den Fachlehrern kann man hier recht schnell die Perspektive bzw. Rolle wechseln und ans Pult treten.

Berufsfeldpraktikum

In einigen Fächern müssen Studenten ein Berufsfeldpraktikum absolvieren. Die Praktikumsbeauftragten unserer Schule stellen bei Ihrer Anfrage Kontakt mit der betreffenden Fachschaft her.

Praxissemester

Das Leibniz-Gymnasium Gelsenkirchen kooperiert in diesem Zusammenhang mit der Universität Münster.

Referendariat

Regelmäßig sind sieben Referendarinnen und Referendare des Seminars Gelsenkirchen für jeweils 18 Monate an unserer Schule beschäftigt.

nach oben