Mint - Mathematik Inhalte

Unterstufe

Der Unterricht in der Unterstufe greift die Inhalte der Grundschule auf und vertieft diese. Dabei wird stets auf einen Lebensweltbezug mathematischer Fachinhalte geachtet.

In der Klasse 6 können die Schüler/ -innen nach Bedarf den Förderunterricht im Fach Mathematik besuchen, dieser umfasst eine Schulstunde pro Woche. Damit bietet das Leibniz-Gymnasium eine weitere Unterstützung zur Erreichung der Lernziele und des erfolgreichen Abschlusses der Erprobungsstufe an.

Lerninhalte:

  • Arithmetik/ Algebra (natürliche Zahlen, ganze Zahlen, rationale Zahlen)
  • Geometrie (Symmetrie, Figuren & Flächen, Körper & Volumen, Schrägbilder & Körpernetze Winkel)
  • Funktionen (Beziehungen zwischen Zahlen und Größen in Tabellen und Diagrammen)
  • Stochastik (relative Häufigkeit, Häufigkeitstabellen, Diagramme)

Mittelstufe

In der Sekundarstufe I wird ein wissenschaftlicher Taschenrechner ab Klasse 7 verwendet, dynamische Geometrie-Software, wie z.B. Geogebra, und Tabellenkalkulationen werden an geeigneten Stellen im Unterricht genutzt, der Umgang mit ihnen eingeübt. Dazu stehen in der Schule zwei PC-Unterrichtsräume und ein Laptopwagen zur Verfügung. Desweiteren sind in den Oberstufenräumen auf den Lehrercomputern die Mathematikprogramme installiert und es stehen Räume mit Smartboard zur Verfügung, sodass ein unkomplizierter Einsatz der für den Mathematikunterricht sinnvollen Programme gewährleistet ist.

Auch in den Klasse 7 & 8 können die Schüler/ -innen nach Bedarf den Förderunterricht im Fach Mathematik besuchen, dieser umfasst eine Schulstunde pro Woche. In der Klasse 9 erhält das Fach Mathematik eine Förderstunde pro Woche im Klassenverband.

Lerninhalte:

  • Arithmetik/ Algebra (Prozent- & Zinsrechnung, Terme und Gleichungen (linear & quadratisch), Gleichungssysteme, reelle Zahlen, Potenzen und Logarithmen)
  • Funktionen (Prozentwert, Prozentsatz und Grundwert; proportionale & antiproportionale Zuordnungen, lineare & quadratische Funktionen, exponentielles Wachstum)
  • Geometrie (Beziehungen in Dreiecken, Winkelsätze, Flächen und Volumina von Körpern, Strahlensätze, Trigonometrie)
  • Stochastik (relative Häufigkeiten, Wahrscheinlichkeiten, Boxplots, Baumdiagramme)

Oberstufe

In der Regel werden in der Einführungsphase sechs parallele Grundkurse eingerichtet, aus denen sich für die Q-Phase zwei bis drei Leistungs- und drei bis vier Grundkurse entwickeln.

Es werden in der Einführungsphase regelmäßig bis zu 50 Schülerinnen und Schüler neu aufgenommen, überwiegend aus Realschulen der Stadt. Diese Schüler(innen) werden in den Kernfächern, wie Mathematik, in gesonderten Kursen gezielt gefördert. Eine weitere Fördermöglichkeit aller Schüler(innen) der Einführungs- und Qualifikationsphase besteht in der Teilnahme an Vertiefungskursen, die halbjährig in den Kernfächern angeboten und in denen grundlegende Aspekte des Faches aufgearbeitet und geübt werden.

Einführungsphase:

  • Funktionen und Analysis (Potenz-, Exponential-, Sinusfunktion, Grundverständnis des Ableitungsbegriffs, Differentialrechnung ganzrationaler Funktionen)
  • Stochastik (mehrstufige Zufallsexperimente, Baumdiagramme, bedingte WT, Vierfeldtafel, Stochastische Unabhängigkeiten)
  • Analytische Geometrie und lineare Algebra (Koordinatisierung des Raumes, Vektoren & Vektoroperationen)

Qualifikationsphase 1 und 2:

  • Funktionen und Analysis (Differentialrechnung, Extremwertprobleme mit Nebenbedingungen, Integralrechnung, Exponentialfunktion, zusammengesetzte Funktionen)
  • Analytische Geometrie und lineare Algebra (Vektorrechnung, Lage und Bewegungen im Raum, Winkelbeziehungen, lineare Gleichungssysteme)
  • Stochastik (Kenngrößen von Wahrscheinlichkeitsverteilungen: Zufallsgröße, Erwartungswert, Standardabweichung; Binomialverteilung; Stochastische Prozesse: Übergangsmatrizen)
nach oben