Physik-LK - Montaione 2016

Am Samstag, den 03.09.2016, begaben sich Frau Gronenberg und Herr Mosel mit uns, dem Q2 Physik-Leistungskurs auf eine Reise nach Montaione, Italien. Nach der endlos langen Busfahrt waren wir alle sehr froh „unser“ Landhaus und „unseren“ Pool zu sehen, und richteten uns in den Zimmern ein.

Der erste Abend verlief ganz entspannt, am Folgetag erkundeten wir die Gegend rund um Montaione und schon am Dienstag besichtigten wir die Städte Pisa, Lucca und Vinci, welche viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hatten, wie zum Beispiel das Leonardo da Vinci Museum oder den schiefen Turm von Pisa. Eine nette Reisebegleiterin zeigte uns am nächsten Tag die toskanische Großstadt Florenz, die wir nach der Führung auch in Gruppen ablaufen durften. In der Kirche Santa Croce konnte man Galileis Grab besichtigen oder die spektakuläre Kuppel des Domes. Galilei war nicht nur Physiker, sondern Universalgelehrter wie Leibniz und gilt als Begründer der neuzeitlichen exakten Naturwissenschaften.

Vor den Uffizien ist auch eine Statue von ihm zu sehen. Nach diesen zwei erlebnisreichen Tagen verbrachten wir einen ruhigen Tag am Strand. Obwohl der Strand klein war, gelang die Entspannung an diesem schönen Ort, was uns bei warmer Meeresluft und dem Anblick des glänzenden Wassers noch leichter fiel.

Den Tag vor der Abfahrt nach Mailand verbrachten wir wieder im Landhaus, viele von uns erholten sich am Pool, an dem wir jeden Abend alle zusammen saßen und nicht nur über den vergangenen Tag sprachen. Als Beleuchtung hatten wir Flutlicht, oder später und stimmungsvoller eine Handytaschenlampe unter einer Wasserflasche. Auf der Rückfahrt verbrachten wir einige Stunden in Mailand, die von vielen zum Shoppen genutzt wurden. Am Leibniz – Gymnasium planmäßig angekommen waren wir alle glücklich wieder in unserer Heimatstadt zu sein, vermissten jedoch gleichzeitig den schönen Ort Montaione, „unser“ Landhaus und die zahlreichen Erlebnisse.

nach oben