Wettbewerbe - Naturwissenschaften

Schülerinnen und Schüler aller Klassen- und Jahrgangsstufen werden zur Teilnahme an den vielfältigen Wettbewerben in den Fächern Biologie, Chemie und Physik angehalten und, wo erforderlich, begleitet.

So haben die Schüler/ - innen haben die Möglichkeit in der Sekundarstufe I im Klassenverband am Projekt der AOK „Be smart don’t start“ teilzunehmen. Desweiteren wird interessierten Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an den Wettbewerben Jugend forscht, Dechemax und dem Bundesumweltwettbewerb angeboten.

Am Wettbewerb Junior Science Olympiade nehmen zu Beginn der Jahrgangsstufe 8 alle Schülerinnen und Schülern des Bio-Chemie-Kurses verpflichtend teil, der somit die Teilnahme am Wettbewerb "Chemie entdecken" ersetzt.

Be smart don't start

Der Klassenwettbewerb "Be Smart – Don’t Start" eignet sich hervorragend, um weitere Aktivitäten zum Thema Nichtrauchen und Gesundheitsförderung durchzuführen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Es können Projekttage durchgeführt werden, Videos, Songs oder Gedichte zum Nichtrauchen erstellt werden,

Verantwortliche in Politik, Medien und Gesellschaft angeschrieben und auf das Thema aufmerksam gemacht werden usw.

Durch die Teilnahme bei Be Smart soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich daher besonders an die Klassen (6-8), in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchen. Rauchfrei sein heißt übrigens: Die Klasse sagt "Nein“ zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak und Nikotin in jeder Form.

Als Hauptpreis des Wettbewerbs wird eine Klassenreise vergeben.

IJSO

Der Auswahlwettbewerb zur Internationalen JuniorScienceOlympiade (IJSO) ist die jüngste der sechs ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Kultusbehörden der Länder gefördert werden.

Wer sich ganz allgemein für Naturwissenschaften und nicht nur speziell für eine Fachdisziplin interessiert, ist hier genau richtig.

An der ersten Runde kann sich jeder - auch zusammen mit Freunden - ohne große Einstiegshürde beteiligen: Die Aufgaben bestehen aus einfach durchzuführenden Experimenten, an die sich weiterführende Fragen knüpfen.

Am Leibniz-Gymnasium ist dieser Wettbewerb in das Differenzierungsfach Bio-Chemie integriert, sodass die Schüler/ -innen die Möglichkeit erhalten, sich intensiv mit den Experimenten auseinander zu setzen.

vom Wettbewerb zur besonderen Lernleistung

In unserem Bundesland ist es möglich, einen Wettbewerbserfolg als besondere Lernleistung in der Schule anerkennen zu lassen. Ein Erfolg kann somit in die Zeugnisnote berücksichtigt werden. Es bietet sich an, mit der eigenen Lehrerin oder dem eigenen Lehrer einmal darüber zu sprechen, ob die Anerkennung als besondere Lernleistung möglich ist.

Informationen zur besonderen Lernleistung (5. Abiturfach) sind unter Oberstufe zu finden!

Würdigung exzellenter Facharbeiten

Warum sollen beispielsweise Facharbeiten im Schularchiv oder zu Hause im Bücherregal oder „in der Schublade“ schlummern? Beim BUW und beim icbf hat man die Chance, das eigene Werk von Experten einer Fachjury beurteilen zu lassen, wertvolle Preise zu gewinnen und die Arbeit einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Es lohnt sich, die eigene Facharbeit einzureichen.

Um beim BUW erfolgreich zu sein, muss die Facharbeit den Wettbewerbsbedingungen entsprechen, d.h. die formalen Kriterien sind einzuhalten. Diese sind dem BUW-Leitfaden zu entnehmen. Entsprechend dem BUW-Motto “Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln” sollten bei der Betrachtung eines Problems zu Umwelt/Nachhaltigkeit die entwickelten Lösungsvorschläge möglichst in konkretes Handeln umgesetzt werden. Facharbeiten sollten daher gegebenenfalls um diese Handlungskomponente ergänzt werden.

http://www.buw.uni-kiel.de/der-wettbewerb/fuer-projektmitglieder

Beim icbf können Facharbeiten eingereicht werden, wenn sie aus den Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik oder Physik stammen.

http://www.icbf.de/stiftung/dr-hans-riegel-fachpreis

nach oben