RACI

Bereits zum 9. Mal in Folge ermöglicht die Förderung des Verbands der Chemischen Industrie (VCI) über den Fonds der Chemischen Industrie (FCI) die deutschlandweit exklsuive Teilnahme der MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler am Internationalen Chemiewettbewerb des RACI.

 

Bis zum 5. Mai können wir 20 Interessierte Schüler anmelden. Diese schreiben dann am 6.6.19 einen 60 minütigen MultipleChoice Test. Interessierte Schüler der Q1 und Q2 können sich bei Frau Lisson und Frau Winkelmann melden. Bitte beachtet euren Klausurplan!

weitere Informationen: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/989-internationaler-chemiewettbewerb-2019-des-royal-australian-chemical-institute/

Aufgaben aus den letzten Jahren erhaltet ihr auch von euren Chemielehrerinnen

MINT-EC-Camp Molekularbiologie

EinBlick ins Labor – Vom Organismus zur Sequenz

Molekulare genetische Methoden sind heutzutage Grundlage zahlreicher medizinischer und biologischer Anwendungen. Sowohl bei der medizinischer Diagnostik oder bei der biologischen Grundlagenforschung, als auch bei der Lebensmittelüberwachung sind diese  Methoden von zentraler Bedeutung.  Das MINT-EC-Camp in Dortmund zeigt euch den Weg vom Organismus bis hin zur DNA-Sequenz. Der Weg startet im schuleigenen Schülerlabor des Heisenberg-Gymnasiums (www.laborgarten.de). Hier findet ihr eine moderne Laborumgebung  und arbeitet mit Geräten ähnlich wie an einer Hochschule.

Am ersten Tag werdet ihr mit einer DNA-Isolierung einer unbekannten Organismusprobe starten und euch mit den Methoden der PCR und der Gelelektrophorese vertraut machen. Beide Methoden sind zentrale Methoden der Genetik, die auch im Lehrplan der Oberstufe verankert sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Modifikationen der PCR, die Anwendung bei weiteren Techniken finden. Dazu gehört die Sequenzierung und die Realtime-PCR. Daher werden wir gruppenteilig eine Sequenzierung  mit einem Kapillarsequenzierer und eine Realtime-PCR starten.

An zweiten und dritten Tag besucht ihr die Werke der Bayer AG in Bergkamen. Im Ausbildungslabor der Bayer Werke werdet ihr mikrobiologische Versuche durchführen, die ebenfalls Grundlagen in der Molekularbiologie sind. Darüber hinaus werdet ihr dort bei einer Werksführung die konkrete biochemische Arbeitsplatzumgebung kennenlernen.

Am vierten Tag seid ihr wieder im LaborGarten. Dort werden die Ergebnisse der Sequenzierung und der Realtime-PCR ausgewertet. Mit Hilfe einer Datenbankrecherche findet ihr heraus, mit welchem Organismus ihr am ersten Tag gestartet seid.

Datum: 06.05.2019, 13:00 Uhr - 09.05.2019, 13:00 Uhr
Anmeldeschluss: 15.12.2018, 15:00 Uhr

https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/952-mint-ec-camp-molekularbiologie/

Medizintechnik: Fertigung einer Armprothese

Das Gymnasium Rheinkamp in Moers führt ein MINT-EC-Camp im Bereich Medizintechnik und zum Thema „Digital Manufacturing“ in Kooperation mit der Hochschule Rhein-Waal am Standort Kamp-Lintfort. Im dortigen FabLab werden die Schüler*innen am ersten Tag eine Sicherheitsbelehrung erhalten und es werden ihnen die Geräte für ihre Arbeit in den darauffolgenden Tagen vorgestellt. Gearbeitet wird mit einem Schneidplotter, Laserschneider, CC-Fräser und einem 3D-Drucker. Für die Programmierung einer Armprothese (Roboterarm) werden ausreichend Laptops zur Verfügung gestellt. In zwei Gruppen mit sieben Schüler*innen wird am 2. und 3./4. Tag selbstständig gearbeitet. Es soll jeweils ein Roboterarm programmiert und selbstständig mit den genannten Geräten arbeitsteilig hergestellt werden. Der selbst programmierte einfache Roboterarm soll am 4. Tag vormittags vorgestellt werden. Die beiden Gruppen präsentieren ihre beiden identischen Produkte und führen diese vor. Nach der Präsentation soll eine Firmenbesichtigung vor Ort erfolgen. Die Firma HODEY fertigt in Kamp-Lintfort im Bereich Orthopädietechnik maßgefertigte Prothesen und andere Medizinprodukte. 

Die Schüler*innen erhalten vor Ort einen Einblick in den Bereich der Medizintechnik und werden erkennen, dass ihre eigene Arbeit im FabLab einen realen Bezug zur Arbeitswelt hat. Ein Roboterarm ersetzt den menschlichen Arm und ist heute Gegenstand moderner Medizintechnik. 

Datum: 02.04.2019, 14:00 Uhr - 05.04.2019, 14:00 Uhr
Anmeldeschluss: 15.12.2018, 15:00 Uhr
 

Regionaler MINT-EC-Workshop „Masterclass Teilchenphysik“

Das Higgs-Boson bzw. Higgs-Teilchen wurde in den 1960er Jahren theoretisch vorhergesagt, aber erst 2012 am CERN in Genf nachgewiesen. Der Higgs-Mechanismus beschreibt, wie alle Elementarteilchen durch Wechselwirkung mit dem Higgs-Feld ihre Masse erhalten. Das Higgs-Boson ist Bestandteil dieses Mechanismus und lässt sich als Anregungszustand des Higgs-Feldes beschreiben.

In diesem Workshop werden die Schülerinnen und Schüler in die moderne Teilchenphysik eingeführt. Sie setzen sich zunächst mit dem Standardmodell der Elementarteilchen sowie den vier grundlegenden Wechselwirkungen in der Physik auseinander. Anschließend machen sie sich mit modernen Teilchenbeschleunigern und Teilchendetektoren vertraut. Dabei bauen sie auch selber eine einfache Nebelkammer auf und weisen ionisierende Strahlung nach. Aufbau und Funktion des ATLAS-Experiments am LHC am CERN in Genf werden besprochen und zum Abschluss versuchen sie, das Higgs-Boson in einem echten Datensatz vom CERN nachzuweisen. Die Schüler lernen so die Herausforderungen der modernen Teilchenphysik im Spannungsfeld von Theorie, Experiment und Technik kennen.

Anmeldung unter: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/938-regionaler-mint-ec-workshop-masterclass-teilchenphysik/

MINT-EC-Camp Moderne Physik

Die moderne Physik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig wird an Universitäten für die Zukunft geforscht.
In diesem MINT-EC-Camp erlebt Ihr den Alltag von Forscherinnen und Forschern hautnah. Ihr experimentiert im Reinraum, Ihr stellt Euren eigenen 3D-Druck her, Ihr entwickelt neue mathematische Methoden, und vieles mehr. Außerdem hört Ihr spannende Vorträge, beispielsweise über schwarze Löcher oder Quantencomputer; dabei seht Ihr auch echte Vorlesungsexperimente. Informative Treffen mit Physik-Studierenden der TU Kaiserslautern und andere Freizeitevents sind ebenfalls geplant.

Das Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern, die Stiftung Pfalzmetall und der Fachbereich Physik der TU Kaiserslautern freut sich auf Euren Besuch.

Anmeldung unter: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/954-mint-ec-camp-moderne-physik/

MINT-EC-Girls-Camp: Math-Talent-School

Die Math-Talent-School richtet sich an Mathematik-begeisterte Schülerinnen, die Einblicke in die Berufswelt von Mathematikerinnen und Mathematikern bekommen möchten. Vor allem an diejenigen, die genauer wissen wollen, was »angewandte Mathematik« ist und Lust haben, sich mit anderen Mathematik-Interessierten auszutauschen. 

An drei spannenden und abwechslungsreichen Workshoptagen erfährst du, wie mathematisch-technische Themenstellungen mit Hilfe mathematischer Modellierung und Computersimulationen projektorientiert erarbeitet werden. Die Ergebnisse präsentiert dein Team am Ende im Plenum.

Informationen zum Mathematik-Studium und Beruf sowie verschiedene Aktivitäten runden das Event ab.

Die Talent-School wird vom Felix-Klein-Zentrum für Mathematik, eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und des Fachbereichs Mathematik der TU Kaiserslautern, organisiert. 

Als Schülerin einer MINT-EC-Schule oder einer Partnerschule des Fachbereichs Mathematik der TU Kaiserslautern, kannst du teilnehmen, wenn du zum Zeitpunkt der Bewerbung in die 11. Klasse (G8) bzw. 12. Klasse (G9) gehst. Hilfreich sind Programmierkenntnisse bzw. die Bereitschaft, sich solche Kenntnisse anzueignen.

 

Die Projekte:

(1) Choreographien für Musikbrunnen
Die »International Fountain« im Zentrum von Seattle (USA) wurde zur Expo 1962 eingeweiht und ist ein sogenannter Musikbrunnen: Ursprünglich 117 Düsen – inzwischen sind es 274 aktive Düsen – erzeugen dabei Wasserstrahlen unterschiedlicher Stärke. Wenn der Wasserausstoß mit gleichzeitig abgespielten Musikstücken auf geeignete Weise synchronisiert wird, entsteht ein eindrucksvolles Schauspiel. Doch was bedeutet hier »auf geeignete Weise«? Kann man für ein gegebenes Musikstück auch automatisch beeindruckende Choreographien erzeugen?

(2) Navigation in Zeiten der E-Mobilität 
Gegenwärtig gilt die Elektromobilität als ein wesentlicher Baustein der »Verkehrswende«, also dem Prozess, unser Verkehrssystem nachhaltiger zu gestalten. Auch Elektrofahrzeuge müssen von Start zu Ziel navigiert werden. Allerdings spielen neben Streckenlänge bzw. Fahrtzeit auch Kriterien wie Strom- bzw. Batterieverbrauch eine wesentliche Rolle. Dabei widersprechen sich jedoch eine kurze Fahrtzeit und ein geringer Batterieverbrauch – dies ist ganz offensichtlich ein Dilemma. Wie muss also eine gute Navigation in Zeiten der E-Mobilität aussehen?

(3) Gemeinsam produzieren, gemeinsam konsumieren 
Der Ausbau Erneuerbaren Energien wird im Kontext der Energiewende zunehmend wichtiger. Was passiert, wenn keine Sonne scheint? Was geschieht bei Überproduktion? Wie kann eine »faire« Zuteilung von Strom aussehen? Wir wollen untersuchen, wie eine optimale Zuteilung von Stromproduktion zu Stromverbrauch zustande kommen könnte.

(4) Smart Farming – Der digitale Bauernhof
Auch in der Landwirtschaft werden Prozesse zunehmend digitalisiert so können sie verändert und optimiert werden. Beim Ernten von Maisfeldern müssen viele Faktoren berücksichtigt werden: Wie viele Häcksler und wie viele Transporter werden benötigt? In welcher Reihenfolge sollen die Felder geerntet werden? Was passiert, wenn eine Maschine ausfällt? Im Team sollen optimale Strategien entwickelt und mit einer »naiven« Herangehensweise verglichen werden.

 

Anmeldung unter: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/956-mint-ec-girls-camp-math-talent-school/

MINT-EC-Camp "Sustainability in Resource Engineering"

Fast alles, was Menschen tun, braucht Energie und Rohstoffe. Wir brauchen Ressourcen, um Lebensmittel an- und abzubauen, von A nach B zu gelangen, Wohnungen und Schulen zu heizen, Krankenhäuser zu betreiben und sauberes Trinkwasser bereitzustellen. Betriebe brauchen Ressourcen, um zu produzieren, um Arbeitsplätze zu schaffen. Rohstoffe und Energie ermöglichen weltweite Kommunikation und Mobilität. Ohne Ressourcen ist Entwicklung nicht möglich. 

1.200 t Rohstoffe verbraucht jeder Mensch in Deutschland durchschnittlich in seinem Leben. Woher diese Rohstoffe kommen, wie sie gewonnen und wie aus ihnen die Werkstoffe für Produkte unseres täglichen Lebens hergestellt werden – und das auch noch nachhaltig – darum soll es beim MINT-EC Camp in Aachen gehen.

Daher steht der Rohstoffkreislauf im Mittelpunkt – von der Vermessung einer Rohstofflagerstätte über die Gewinnung und Aufbereitung bis hin zur Produktion und dem anschließenden Recycling spannt sich der Bogen an den vier Tagen an der RWTH Aachen University. Wir möchten euch in Workshops, im Labor und Technikum, bei einer Vorlesung und einer Exkursion einen umfassenden Einblick in die Welt der Rohstoffe geben.

Anmeldung unter: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/941-mint-ec-camp-sustainability-in-resource-engineering/

MINT-EC-Camp Hightechmaterial Papier

Papier ist auch im digitalen Zeitalter ein vielseitig einsetzbares Alltagsprodukt. Egal ob Hefte, Verpackungsmaterial, Taschentücher, Zeitung oder Klopapier – ohne Papier würde in unserem Alltag etwas fehlen. Mit der Entwicklung des Papiers ist eine Geschichte über mehrere Jahrtausende verbunden. Zunächst spielte die Technik eine wichtige Rolle, ab dem 19. Jahrhundert liefert die Chemie einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserungen der Eigenschaften. Papier ist nicht einfach Papier und besteht nicht nur aus Cellulose, sondern beinhaltet auch eine Vielzahl an Hilfs- und Zusatzstoffen. Im Spessart ist die Papierherstellung schon lange verwurzelt und prägt auch heute noch viele Orte. In diesem Camp soll Interesse an einem alltäglichen, aber sehr spannenden Stoff geweckt werden. Wir freuen uns schon auf viele interessierte Teilnehmer.

Anmeldung unter: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/943-mint-ec-camp-hightechmaterial-papier/

MINT-EC-Camp „Zukunft Werkstoffe: Werkstoffwunder Automobil“

Die Welt der Werkstoffe ist heute genauso vielfältig wie ihre Einsatzmöglichkeiten. Ein modernes Fahrzeug besteht aus ungefähr 10.000 Einzelteilen. Zum Einsatz kommen dabei die unterschiedlichsten Materialien. Darunter Werkstoffe wie Stahl, Aluminium, Magnesium und zahlreiche Kunststoffsorten. Wie schnell, schwer, sicher oder teuer ein Fortbewegungsmittel ist, hängt nicht zuletzt von der Beschaffenheit und Belastbarkeit seiner Bauteile ab. Es gehört zum Aufgabenfeld des Fahrzeugbauingenieurs und des Werkstoffwissenschaftlers zu prüfen, welche Materialien für welchen Zweck geeignet sind, unter welchen Bedingungen sie brechen oder sich verbiegen. Bei uns lernst du wichtige Methoden der Werkstoffprüfung kennen und führst selbst eine „Reise ins Innere der Werkstoffe“ durch. Fühl dich wie eine Studentin und wie ein Student  höre Vorlesungen zur Sicherheit im Automobilbau und erfahre, wie Simulation zur Werkstoffoptimierung im Fahrzeug beitragen kann. Praktika werden dir zeigen, dass man Werkstoffeigenschaften für den Fahrzeugbau gezielt gestalten kann. Den Weg von der Herstellung der Werkstoffe, über die Verarbeitung bis hin zur Fertigung von Bauteilen, wie z.B. die Herstellung von Karosserieteilen, erlebst du hautnah während spannender Exkursionen in Betriebe der Region.

Anmeldung unter: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/948-mint-ec-camp-zukunft-werkstoffe-werkstoffwunder-automobil/

Junior-Science-AG

Du hast Spaß an Experimenten und besuchst die 6. oder 7. Klasse unserer Schule?

Dann wäre die Junior-Science-AG, in welcher die Aufgaben zur internationalen Junior Science Olympiade (IJSO) gemeinsam bearbeitet werden, etwas für dich.

Wir untersuchen gemeinsam verschiedene Tiereier auf ihre verblüffenden Eigenschaften. Wusstest du z.B., dass Eier schweben und hüpfen können?

Gemeinsam mit deinen Freunden lernst du dabei nicht nur das Experimentieren, sondern auch naturwissenschaftliche Herangehensweisen und Auswertungen von Beobachtungen. Zum Abschluss reicht ihr eure Erkenntnisse ein und nehmt so am Wettbewerb der IJSO (www.ijso.info) teil. Dabei habt ihr nicht nur Spaß beim Experimentieren, sondern könnt noch zu attraktiven Schülerveranstaltungen eingeladen werden, erhaltet eine Urkunde, könnt Medaillen, diverse Buch- und Sachpreise gewinnen.

Aber auch unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 haben die Möglichkeit am Wettbewerb teilzunehmen. Sie nehmen im Rahmen des Differenzierungskurs BioChemie mit Frau Lisson am Wettbewerb teil. Die jüngeren Forscher (Klasse 5) unter euch können sich vertrauensvoll an ihre Biologie-Lehrer der Entdeckerkurse wenden.

Als Bonus sammelst du zusätzlich noch MINT-EC-Punkte für dein MINT-EC-Zertifikat, dass du bei uns mit dem Abitur erwerben kannst.

Die Junior-Science-AG findet vom 14.11.18/ 5.12.18 – 09.01.19 jeden Mittwoch in der 7. & 8. Stunde im Chemieraum 101 statt. Schriftliche Anmeldungen erwünscht! Melde dich dafür bei Frau Winkelmann!

Experimentiernachmittag zum Wettbewerb Chempions

Du hast Spaß an Experimenten?

Du kannst es nicht mehr erwarten, endlich (noch) mehr über Chemie zu erfahren?

Dann wäre der Chemiewettbewerb „Chem-pions“ etwas für dich: Der Wettbewerb richtet sich an interessierte junge Forscher der Klassen 5 – 8, die gerne experimentieren, beobachten und erklären.

Im aktuellen Wettbewerb hat Chempi etwas über die molekulare Küche gelesen. Besonders spannend findet er die kleinen Gelkügelchen, die er nun herstellen möchte.

Möchtest du auch Gelkügelchen herstellen und untersuchen?

Dann melde dich unter www.chem-pions.de an und lade die Aufgabe 2018 herunter. Zur Teilnahme müssen deine Eltern dort die Einverständniserklärung ausdrucken, unterschreiben, einscannen und erneut hochladen. Danach darfst du experimentieren. Im Anschluss schreibst du zu Hause dein Protokoll und lädst es mit deinen Eltern bis zum 15.11.18 unter www.chem-pions.de hoch. Achtung: Das Protokoll musst du mit dem Computer schreiben!

Für einige ausgewählte Schüler/innen, bieten wir am 29.10.18 einen Experimentiertag in der 8. und 9. Stunde im Chemieraum CH101 an, an dem sie gemeinsam mit Oberstufenschüler/innen Gelkügelchen herstellen. Dort werden auch alle Fragen zum Ablauf des Wettbewerbs geklärt. Alle Materialien liegen dort bereit!

Anmeldungen zum Experimentiernachmittag sind noch möglich. Alle Informationen haben eure Klassenlehrer bzw. findet ihr hier auf der Homepage.

Wir freuen uns schon auf dich!

Frau Winkelmann & Schüler/innen der Oberstufe

MINT-Wettbewerbe im ersten Schulhalbjahr 2018/19

Das neue Schuljahr hat kaum gestartet, da haben die ersten Schülerinnen und Schüler bereits erfolgreich an der Chemie- und Physik-Olympiade teilgenommen. Nun zieht die Mathematikolympiade nach. Bis zum 30.10. kannst du die Aufgaben bei deinem/r Mathematiklehrer/in abgeben.

Die Aufgaben zur Mathematikolympiade findest du hier oder erhältst sie bei deinem/r Mathelehrer/in.

Diese Olympiade ist für jede Altersstufe geeignet. Bitte verwende daher die Aufgaben deiner Jahrgangsstufe.

 

Auch für Schülerinnen und Schüler, die sich mehr für die anderen MINT-Fächer interessieren, sind spannende Wettbewerbe dabei. Zum Teil handelt es sich um experimentelle Wettbewerbe und Wettbewerbe für Gruppen:

coming soon... Ausblick auf weitere Wettbewerbe:

  • IJSO (Klasse 8) - startet im November - Abgabe am 31.01.18 bei deiner Chemielehrerin (z.B. in BioChemie)
  • Dechemax (Klasse 9 - Q1) - startet online am 08.11.18
  • Bolyai - Anmeldung im November bei deinem/r Mathelehrer/in - Wettbewerbstag am 15.01.19
  • Mathe im Advent - Teilnahme online ab 01.12.18 - 24 Törchen

Für jede ernste Teilnahme an einem Wettbewerb kannst du Punkte für dein MINT-EC-Zertifikat sammeln. Gewinner erhalten weitere Punkte.

Genauere Informationen zu allen Wettbewerben findest du unter Wettbewerben und alle Termine auf einen Blick findest du in unserer MINT-Terminliste.

Probestudium in Chemie

Die Fakultät für Chemie bietet Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10-13 regelmäßig die Möglichkeit an einem Probestudium teilzunehmen. Jeweils im Wintersemester öffnet die Fakultät für Chemie Dienstags ihre Pforten, um interessierten Schulklassen durch Vorträge, Experimente, Besichtigungen und Führungen einen Einblick in die Welt der Moleküle zu vermitteln, der auch als Entscheidungshilfe für ein geplantes späteres Studium dienen soll.

Das Probestudium Chemie beginnt am 30. Oktober 2018 und endet am 18. Dezember 2018. Die Veranstaltungen finden jeweils dienstags von 16.15 bis 18.30 Uhr im Hörsaal S04 T01 A02 am Campus Essen statt. Das Programm stellt das Thema „Struktur und Reaktivität" in den Mittelpunkt, das aus verschiedenen Fachdisziplinen (Anorganische Chemie, Analytische Chemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie, Technische Chemie, Umweltchemie, Water Science, Didaktik der Chemie) betrachtet wird.

Das Programm sowie Anfahrtsskizze und -beschreibung finden Sie unter:
https://www.uni-due.de/chemie/vor_dem_studium_probestudium_chemie.shtml

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich spätestens bis zum 26. OKTOBER 2018 per Email anmelden.

ANMELDUNG / ANSPRECHPARTNERIN: Dr. Jolanta Polkowska, Tel. 0201/183-6215 jolanta.polkowska@uni-due.de

Bitte angeben: Name, Anschrift, Emailadresse; Schule mit Anschrift (inkl. Emailadresse), Jahrgangsstufe

Münsteraner Mathetag

Was macht ihr eigentlich, wenn eure Lehrerinnen und Lehrer sich fortbilden? Vielleicht ist der Münsteraner Mathetag etwas für euch. Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 - 13 aus der ganzen Region sind eingeladen, Mathematik einmal außerhalb des Schulalltags zu erleben. Hierzu werden eine Reihe von Vorträgen und Workshops zu verschiedenen Themen angeboten.

Die Veranstaltungen finden am Freitag, den 21.09.2018 von 8:30-15:30 Uhr in den Räumen des Fachbereichs Mathematik und Informatik (Einsteinstraße 62) statt. Einen genauern Raum- und Zeitplan findet ihr hier:

https://www.uni-muenster.de/FB10/Mathetag/Mathetag2018-Programm.html

Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

Anmeldungen bitte an gfidmi@wwu.de

Physikprojektwoche

Die nächste Projektwoche für Schülerinnen der 8. bis 10. Klasse an der Ruhruniversität Bochum findet in den Herbstferien von dem 15.10. bis zu dem 19.10.2018 statt. Anmeldungen sind bis zum 28.09.18 möglich.

Ihr habt Lust

  • beim Physik-Duell mitzumachen?
  • eine Vorlesung zu besuchen?
  • durch Studierende betreut zu werden und aus erster Hand Informationen über das Physikstudium an der RUB zu erfahren? eine Woche selbst zu experimentieren, wahlweise in einem der 3 Projekte
 

... dann meldet euch für die Projektwoche an der RUB an.

Anmeldung

Erfahrungsbericht von Pia Eickelmann

Schülerwettbewerb FUELCELLBOX

Zum 14. Mal läutet die EnergieAgentur.NRW im Schuljahr 2018/2019 den Schülerwettbewerb FUELCELLBOX ein. Ihr habt Lust euch über das komplette Schuljahr hinweg mit dem Energieträger Wassersoff und der Effizienz von Brennstoffen praktisch und theoretisch in einer Kleingruppe zu beschäftigen und ihr besucht die Jahrgangsstufe neun bis elf, dan meldet euch zu dem Wettbewerb an.

Anmeldeschluss ist Montag, der 17. September 2018

Um diese Aufgabe zu lösen, können sich Schülerteams aller weiterführenden Schulen aus NRW, mit bis zu drei Mitgliedern, ab sofort für den Wettbewerb anmelden.

Bevor es in der zweiten Phase zur praktischen Entwicklung des Systems geht, müsst ihr die Aufgaben der ersten Phase bis zum 17. Dezember zunächst schriftlich lösen. Dafür stehen euch themenbezogene Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Auf Grundlage der eingesandten Lösungen werden bis März 2019 dann zwanzig Teams ausgewählt, die ihre Ideen bis Mitte Mai 2019 mit der FUELCELLBOX in die Tat umsetzen können. Dafür ist die FUELCELLBOX u. a. mit einem Elektrolyseur, Wasserstoffspeichern, einer Brennstoffzelle sowie diversen Kabeln und Anschlussmaterialien ausgestattet. Die Endprämierung der fünf besten Teams wird im Juli 2019 gefeiert.

Seid ihr dabei? Dann meldet euch unter https://www.energieagentur.nrw/brennstoffzelle/fuelcellbox/anmeldung_schuelerwettbewerb_fuelcellbox?mm=Schlerwettbewerb#ts an.

Bei Fragen wendet euch an eure Chemielehrerinnen!

Highlights der Physik

Vom 17. bis 22. September 2018 dreht sich in Dortmund alles um aktuelle physikalische Forschung in den Bereichen Medizin und Sport. Herzstück des Wissenschaftsfestivals unter dem Motto "Herzrasen" ist eine Mitmach-Ausstellung an der Reinoldikirche.

Es gibt Wissenschaftsshows, Live-Experimente (auch zum Mitmachen), den EinsteinSlam, ein Juniorlabor, Workshops, einen Schülerwettbewerb, zahlreiche Vorträge und jede Menge Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren. Am 17.9. könnt ihr außerdem Ranga Yogeshwar  (Quarks und Co) kostenlos live in der Westfalenhalle erleben.

Also auf nach Dortmund.

Weitere Informationen erhaltet ihr unter: http://www.highlights-physik.de/

Hier findet ihr den Programmflyer.

WissensNacht

Am 28. September 2018 heißt es wieder: Aufbleiben lohnt sich. Es wird spannend. Die Metropole Ruhr wird wieder zu einem riesigen Forschungslabor. 27 Orte in Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen sind Veranstaltungsorte der WissensNacht Ruhr.

"Über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 120 Institutionen nahmen bei der ersten WissensNacht Ruhr rund 8.000 Besucher mit auf eine nächtliche Forschungsreise durch die Wissenslandschaft Ruhr. Vor allem Familien mit Kindern erlebten das Ruhrgebiet als „Living Lab“ – mit spannenden Experimenten, Mitmachaktionen und vielen Begegnungen mit den engagierten Akteuren der Wissensmetropole Ruhr. Im Jahr 2016 kamen 11.000 wissensdurstige Besucherinnen und Besucher und konnten die Wissenschaft in ihrer ganzen Vielfalt erleben. Alle Themen und Inhalte wurden bei der „Entdeckertour 2016“ präsentiert."

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage und den Flyern:

http://www.wissensnacht.ruhr/home/

Programm

Flyer-Übersicht

Programmheft

MINT-Ferien-Angebote im EnergyLab

Der Wissenschaftspark bietet euch in den Ferien ein Feriencamp zu erneuerbaren Energie und einen Ferien-Robotik-Workshop an. Wer Interesse hat, meldet sich auf der Internetseite des zdi-Gelsenkirchen an.

http://www.zdi-gelsenkirchen.de/aktuelles/termine/

Ferien-Robotik-Workshop für die 8. bis 10. Klasse

Du gehst in die 8., 9. oder 10. Klasse und möchtest einen Roboter nach deinen Vorstellungen bauen und programmieren?

Dann melde Dich zu unserem Ferien-Robotik-Workshop vom 18. bis 20. Juli 2018 im EnergyLab (Mittwoch bis Freitag in der ersten Woche der Sommerferien) an.

Mit dem Lego-System Mindstorms-EV3 und Laptops werden wir an drei Vormittagen von 09:00 bis 12:00 spannende Projekte verwirklichen.

Anmeldung bitte bis 12. Juli per Email an Michael Asbach.

 

Feriencamp Erneuerbare Energien (für 9 bis 13-jährige)

Dieses Solarauto baut ihr am Freitag und könnt es mit nach Hause nehmen.

Ihr seid in der zweiten Sommerferienwoche zu Hause und interessiert euch für Energie aus Sonne und Wind? An fünf Vormittagen könnt ihr im EnergyLab ausprobieren, wie man Energie der Sonne und des Windes nutzen kann, um Strom zu erzeugen. Wie man mit Hilfe von Sonnenstrahlen Essen kochen kann, könnt ihr ebenfalls lernen. Zum Abschluss findet ein Wettrennen mit selbst gebauten Solarautos statt, die ihr dann mit nach Hause nehmen dürft.

Das EnergyLab Gelsenkirchen lädt zum Ferienprogramm „Energie aus Sonne und Wind“ für Schülerinnen und Schüler von 9 bis 13 Jahren in der zweiten Sommerferienwoche ein. Zwischen dem 23. und 27. Juli 2018 (Montag bis Freitag) findet im EnergyLab Gelsenkirchen ein spannendes Feriencamp über erneuerbare Energien statt.

Wie kann man mit Hilfe von Sonne und Wind Energie erzeugen? Warum wird schwarzes Papier in der Sonne wärmer als weißes? - Bei diesem Angebot geht es um das Erforschen der Erneuerbaren Energiequellen.

Zum Abschluss findet ein Wettrennen mit selbst gebauten Solarautos statt, die mit nach Hause genommen werden können. Der Kurs findet von Montag bis Freitag jeweils von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr im EnergyLab des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen statt und ist kostenlos.Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Eine Anmeldung (durch die Eltern) per Telefon (167.1011) oder per Mail (E-Mail-Adresse) bis zum 16. Juli ist allerdings erforderlich.

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Volksbank Ruhr Mitte (über die KreativWerkstatt).

MINT-EC-Camp: Zukunft Werkstoffe: Ceramics meet Steel

Im MINT-EC-Camp Zukunft Werkstoffe stellen wir Euch unter dem Thema „Ceramics meet Steel“ zwei spannende Studienrichtungen vor, die sich mit sehr unterschiedlichen Werkstoffen beschäftigen.     

Dabei könnt Ihr entdecken, wie viele Gemeinsamkeiten die auf den ersten Blick so verschiedenen Materialien Keramik, Glas  und Stahl haben und bei welchen Gelegenheiten sie aufeinandertreffen. 

Um die Werkstoffe und ihre Einsatzgebiete genauer unter die Lupe zu nehmen, öffnen das Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik und das Institut für Eisen- und Stahltechnologie ihre Labore und Technika. 

In Vorlesungen bekommt Ihr einen Einblick in die Welt der High-Tech-Materialien. 

Bei verschiedenen Praktika in den Laboren und an Versuchsanlagen könnt Ihr selbst Stahl gießen und härten, Keramik herstellen und prüfen, emaillieren und auch Strukturuntersuchungen mittels Rasterelektronenmikroskop und Computertomografen erleben. 

Wie dieses Wissen in der Praxis umgesetzt wird, erfahrt Ihr auf interessanten Exkursionen. Ihr lernt ein Stahlwerk kennen, seht in einem Keramikbetrieb, welche Materialien für die Herstellung Waschbecken und Sanitärartikeln benötigt 

werden und schaut beim industriellen Emaillieren von Stahlprodukten zu. Beim abendlichen Treffen mit Studentinnen und Studenten, Professorinnen und Professoren gibt es Informationen zum Studium und Studentenleben in Freiberg – und natürlich ein zünftiges Abendessen.

Ein besonderes Highlight wird die Einfahrt in das Lehr- und Forschungsbergwerk „Reiche Zeche“.

MINT-EC-Camp: Moderne Geotechnik

Welche Rohstoffe stecken in iPad &Co? Welche Bodenschätze müssen dafür gewonnen werden? Wo findet man diese? Wie findet man diese? Wie können diese sicher und umweltverträglich gewonnen werden?

Die Antworten auf diese Fragen sind von größter Bedeutung für eine moderne Gesellschaft, denn jeder von uns benutzt tagtäglich die verschiedensten Rohstoffe in verschiedenster Form. Im MINT-EC-Camp „Auf der Suche nach Hightech-Rohstoffen für iPad &Co“ werden wir mit Euch erkunden und zeigen, wie viel technisches Know-How hinter dem Entdecken und dem Vermessen von Lagerstätten, dem Analysieren der daraus entstehenden hochdimensionalen Datenfülle, dem 3D-Modellieren und dem Optimieren steckt. Neben Diskussionen mit Expertinnen und Experten, stehen „Hands-On“-Übungen an Messinstrumenten und Sensoren, Computerpraktika und Gruppen-Projektarbeit im Vordergrund. Dazu werden wir uns auch 170 m unter die Erdberfläche begeben und einen aktiven Rohstoffgewinnungsbetrieb besuchen.
Wir freuen uns auf Euch.

Anmeldung unter https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/883-mint-ec-camp-moderne-geotechnik/

bis 18.09.18

MINT-EC-Camp: SchoolSlam mit British Council

Die englische Sprache ist aus fast keinem Berufsfeld mehr wegzudenken. Ob in der Wirtschaft oder der Forschung, fundierte englische Sprachkenntnisse sind für die berufliche Laufbahn eine wichtige Voraussetzung. Um Euch MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler zu motivieren, sich auch in MINT mit der Sprache zu beschäftigen, haben MINT-EC und der British Council den englischsprachigen Wettbewerb ins Leben gerufen.

Für die Teilnahme sucht Ihr Euch in Gruppen von drei bis fünf Personen ein MINT-Thema aus. Dann erstellt Ihr ein Video und sendet es ein. Neben dem Sprachvermögen wird die Kreativität der Teilnehmenden herausgefordert: Die eingesendeten Beiträge werden von einer Jury des British Council bewertet. Ausschlaggebend hierbei sind die drei C: Content, Clarity und Charisma.

Der MINT-EC School Slam findet seit 2015 statt und wurde gemeinsam mit dem British Council ins Leben gerufen.

Wer kann teilnehmen?
Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 bis 13 aller Schulen des MINT-EC-Netzwerkes in Deutschland, die mindestens 16 Jahre alt sind.

Wie können Schülerinnen und Schüler teilnehmen?
1. Ihr gründet eine Gruppe aus 3-5 Mitschüler/innen.

2. Die Gruppe wählt ein naturwissenschaftliches Thema, das sie präsentieren will. Lehrkräfte können Euch dabei helfen, ein geeignetes Thema zu finden und das Projekt umzusetzen. Ihr könnt zu jedem naturwissenschaftlichen Thema präsentieren, aber als Inspiration dienen euch vielleicht folgende Vorschläge: „MINT und Kunst“ oder „Künstliche Intelligenz“.

3. Sucht Euch eine betreuende Lehrkraft, diese Lehrkraft muss die Gruppe bzw. Gruppen anmelden, und zwar auf dieser Seite: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/889-mint-ec-schoolslam-mit-british-council-anmeldung/ 
Pro Schule sind höchstens drei teilnehmende Gruppen zugelassen!

4. Ihr solltet das Thema auf unterhaltsame und spannende Weise in einem maximal 3-minütigen Video auf Englisch umsetzen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: in Form eines Experiments, eines kleinen „Theaterstücks“ oder Gedichts, gesungen oder kopfüber - alles ist denkbar. Microsoft PowerPoint oder geschriebener Text sind jedoch nicht erlaubt.
Inspirationen für gelungene Umsetzungen liefern hierbei vielleicht die Videos vom FameLab, einem internationalen Wissenschaftskommunikationswettbewerb für Nachwuchswissenschaflter/innen, der vom British Council zusammen mit dem Cheltenham Science Festival organisiert wird. Viele der Beiträge sind auf Englisch: https://www.youtube.com/user/famelabgermany   

5. Der Film kann mit Kamera oder Handy gemacht sein und muss in einem der folgenden Formate eingereicht werden: WMA, WMV, MPEG(MPG). Das Video darf nicht größer als 60MB sein.

6. Angemeldete Schülerinnen und Schüler müssen die (hier klickenunterschriebene Einverständniserklärung an MINT-EC senden (an brattke@mint-ec.de)

Anmeldeschluss / Einreichfrist
Die Anmeldung der Gruppen durch die Lehrkraft muss bis 01. Oktober, 15 Uhr erfolgen. Die Videos müssen dann bis 30. November, 15 Uhr eingereicht werden an brattke@mint-ec.de 

Was gibt es zu gewinnen?
Die besten drei Teams werden zusammen mit ihrem Lehrer/ihrer Lehrerin zur Vorstellung ihres Videos beim jährlichen MINT400 – Das Hauptstadtforum von MINT-EC im Februar 2019 nach Berlin eingeladen, wo das Publikum über die Platzierungen entscheidet.

Preise:
1.Platz: 
€500 und ein vom British Council organisiertes Kommunikations- und Präsentationtraining in Englisch von einem/r Nachwuchswissenschaflerin 

2. Platz: €300 und ein vom British Council organisiertes Kommunikations- und Präsentationtraining in Englisch von einem/r Nachwuchswissenschaflerin

3. Platz: €100 und ein vom British Council organisiertes Kommunikations- und Präsentationtraining in Englisch von einem/r Nachwuchswissenschaflerin

Weitere Infos:
MINT-EC SchoolSlam mit British Council auf der MINT-EC-Homepage: https://www.mint-ec.de/angebote/angebote-fuer-schuelerinnen-und-schueler/mint-ec-schoolslam-mit-british-council/ 

Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich an:
Johannes Brattke
Leitung Veranstaltungen MINT-EC, Koordinator MINT-EC-SchoolSlam
brattke@mint-ec.de, Tel. 030/40006736

MINT-EC-Camp: Zukunft Werkstoffe

Die Entdeckung neuer Werkstoffe und damit neuer technologischer Möglichkeiten kennzeichnet den  Fortschritt der Menschheit. Daran sind die Region Goslar und der Oberharz seit Jahrtausenden beteiligt: Die Herkunft von Kupfer in der „Bronzezeit“ lässt sich europaweit auf die Kupfergruben am Rammelsberg bei Goslar zurückführen! Seit dieser Zeit ist die Region durch die Gewinnung von Rohstoffen und ihre Aufarbeitung geprägt und wird darum als technisches Weltkulturerbe eingeordnet. 

Mit dem technischen Fortschritt wandelten sich auch die Art der geforderten und geförderten Rohstoffe: Standen zunächst die edleren Metalle wie Kupfer und auch Silber und Gold im Vordergrund, lernte man später z.B. auch den Wert von Zink kennen - und arbeitete im benachbarten Langelsheim alte Halden noch einmal auf diesen neuen Werkstoff auf. An diesem Standort wird heute aber auch mit dem Zukunftswerkstoff Lithium gearbeitet. Rohstoffe stammen dabei zunehmend nicht mehr aus den z.T. schon erschöpften Bergwerken, sondern aus dem Recycling. Die dazu notwendigen Technologien werden z.B.  an der benachbarten Technischen Universität Clausthal entwickelt. Jede Arbeit mit Werkstoffen muss dabei auch von einer verlässlichen Werkstoffprüfung begleitet werden.

Das in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Materialprüfung (DGZfP) Berlin, dem Christian-von-Dohm-Gymnasium Goslar, der TU Clausthal und dem Bergwerksmuseum Rammelsberg angebotene MINT-EC-Camp soll einen Einblick in diese Zusammenhänge geben. Dies wird in Form von Exkursionen zum Bergwerksmuseum Rammelsberg (Geschichte), zur TU Clausthal (neue Werkstoffe, Werkstoffprüfung) und Betrieben am Standort Langelsheim (Produktion, Werksführung) sowie eigenständigen Schülerexperimenten zur Werkstoffprüfung gewährleistet sein.

Neben den fachlichen Aspekten und der praktischen Anwendung von Schulstoff bietet dieses MINT-EC-Camp Beiträge zur Studien- und Berufsorientierung besonders auch in Schülerinnen und Schülern weniger bekannten, aber sehr zukunftsträchtigen und umfangreichen ingenieurswissenschaftlichen Aufgabenfeldern.

Anmeldung unter https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/877-mint-ec-camp-zukunft-werkstoffe/

bis zum 20.08.18

Forschertage 2018 an der RUB

Ihr habt noch keine Ideen für eure Sommerferien? Eure Freunde sind alle unterwegs? Oder ihr sucht noch nach Unternehmungen. Dann lasst euch doch von der Natur begeistern und besucht die Forschertage der Ruhr-Universität-Bochum. Diese finden in der ersten Woche der Sommerferien (16. bis 20. Juli) für Kinder zwischen 9 und 14 Jahren statt.

„Die Forschertage ermöglichen einen spielerischen Zugang zu naturwissenschaftlichen Themen und richten sich vor allem an Kinder mit Zuwanderungsgeschichte/Deutsch als Zweitsprache. Neben einem abwechslungsreichen Programm gibt es jeden Tag ein (kostenloses) Mittagessen in der Unimensa. Veranstaltet werden die Forschertage von den Didaktik-Lehrstühlen der Fächer Biologie, Chemie, Geographie, Physik und Mathematik in Kooperation mit dem Schülerlabor, dem Kommunalen Integrationszentrum Bochum, InSTUDIESplus und der „RUB-Universität ohne Grenzen“.
Die Teilnahme (inklusive Mittagessen) ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 120 SchülerInnen begrenzt; eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung (ab sofort möglich) per E-Mail an: forschertage@rub.de“

siehe http://www.aks.ruhr-uni-bochum.de/aktuelles/2018/aks00124.html.de

Mit einer Teilnahme könnt ihr auch wiederum Punkte für euer MINT-EC-Zertifikat sammeln. Dafür reicht ihr mit eurem Antrag kurz vor dem Abitur einfach den Nachweis ein. Weiteres über das MINT-Zertifikat und unsere Schulangebote findet ihr hier.

Werkstoffferien Herbst 2018

Du interessierst dich für Naturwissenschaften und möchtest einmal in ein Labor schnuppern und erleben, wie das so ist als Forscherin oder Forscher? Dann haben wir hier eine Möglichkeit für dich. Mache in den Herbstferien ein Praktikum an einer führenden Forschungseinrichtung Deutschlands und tauche in die Welt der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik ein.

Voraussetzung dafür sind, dass du zwischen 16 und 19 Jahre bist und unsere Schule besuchst. Deine Bewerbung schickst du an werkstofftechnologien@vdi.de. Die Kosten für die Verpflegung und Unterkunft werden für dich dann getragen. Allein die An- und Abreise musst du selbst organisieren.

Weiterer positiver Nebeneffekt der tollen und einmaligen Erfahrungen, die du hier sammeln wirst, ist, dass du ein Zertifikat über die Teilnahme bekommst, welches dir Punkte für dein Mint-EC-Zertifikat an unserer Schule einbringt.

Flyer Werkstoffferien Herbst 2018

Math-talent-school

In Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) findet vom 14. bis 17. August in Kaiserslautern eine Talent-School für Mathematik-begeisterte Schülerinnen statt. Hierfür stehen wenige Plätze für begeisterte MINT-Schüler/innen unserer Schule zur Verfügung. Eine Bewerbung ist bis zum 24.05.2018 um 15 Uhr möglich. Für die Teilnahme erhalten die Schülerinnen Punkte für das MINT-EC-Zertifikat. Alle Informationen zur Veranstaltung finden sich unter folgendem Link: https://www.mint-ec.de/veranstaltungen/863-math-talent-school-fuer-schuelerinnen/

Mathematikerin werden – ja oder nein?
In der Talent-School einfach ausprobieren! 

Die Math-Talent-School richtet sich an Mathematik-begeisterte Schüler/innen, die Einblicke in die Berufswelt von Mathematikerinnen und Mathematikern bekommen möchten. Vor allem an diejenigen, die genauer wissen wollen, was »angewandte Mathematik« ist und Lust haben, sich mit anderen Mathematik-Interessierten auszutauschen. 

An drei spannenden und abwechslungsreichen Workshoptagen erfährst du, wie mathematisch-technische Themenstellungen mit Hilfe mathematischer Modellierung und Computersimulationen projektorientiert erarbeitet werden. Die Ergebnisse präsentiert dein Team am Ende im Plenum. Informationen zum Mathematik-Studium und Beruf sowie verschiedene Aktivitäten runden das Event ab.

Die Talent-School wird vom Felix-Klein-Zentrum für Mathematik, eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und des Fachbereichs Mathematik der TU Kaiserslautern, organisiert. Als Schüler/in einer MINT-EC-Schule oder einer Partnerschule des Fachbereichs Mathematik der TU Kaiserslautern, kannst du teilnehmen, wenn du in die 11. Klasse (G8-Q1) gehst. Hilfreich sind Programmierkenntnisse bzw. die Bereitschaft, sich solche Kenntnisse anzueignen. 

nach oben