Schüler und Eltern stellen sich vor

Das Schulleben am Leibniz-Gymnasium wird ganz wesentlich durch die vielfältigen Aktivitäten der Eltern und Schüler geprägt.

Die Elternpflegschaft

Die Elternpflegschaft hat einen festen Platz im Schulalltag des Leibniz-Gymnasiums. Sie ist das oberste Elterngremium auf Schulebene. Sie hat ein Anhörungs-, Anregungs-, Beratungs- und Vorschlagsrecht. Die Elternpflegschaft vertritt die Interessen aller Erziehungsberechtigten der SchülerInnen bei der Bestellung der Bildungs- und Erziehungsarbeit und fördert den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule. Die Elternpflegschaft setzt sich zusammen aus den gewählten Vertretern der Klassenpflegschaften der Stufen 5 bis 9 und der Oberstufe. Die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften bilden die Schulpflegschaft (§ 72 SchulG). Im obersten Mitwirkungsgremium der Schule, der Schulkonferenz (§ 65 SchulG) wirken die Eltern durch gewählte Vertreter mit.

 

Die SV

Die SV Arbeit hat ebenso einen festen Platz im Schulalltag des Leibniz-Gymnasiums. In der Erprobungsstufe und in der Mittelstufe wählt jede Klasse einen Klassensprecher, in der Oberstufe wählt die jeweilige Stufe ihren Stufensprecher, der an regelmäßigen Sitzungen der SV teilnimmt und dort seine Eindrücke, Wünsche und Probleme schildert. Die gesammelten Belange aller Jahrgänge werden durch die gewählten Sprecher vertreten. In der SV Arbeit lernen Schülerinnen und Schüler sich selbstständig für eigene Interessen einzusetzen. Sie lernen die Probleme anderer wahrzunehmen, Bedürfnisse zu artikulieren, Lösungsstrategien für Ärgernisse zu entwickeln und sich als Teil der Schulgemeinschaft so zu organisieren, dass sie zielgerichtet mitwirken können.

nach oben